Shaky Cam

Der Begriff der Shaky Cam oder Shaky Camera beschreibt eine besondere Art der Kameraführung, die mit Absicht verwackelte Bilder einfängt. Das visuelle Stilmittel erhöht die Geschwindigkeit, die Hektik und damit die Dramatik einer Sequenz. Kameraeinstellungen, die „shaky“ sind, lassen sich deshalb häufig in Action- oder Kriegsfilmen finden. Außerdem kann eine sensibel eingesetzte Shaky Cam die fortwährende Unruhe oder Anspannung eines Protagonisten wiederspiegeln und unterstützt somit die Schauspielerleistung. Das Genre des Dogmafilmes bedient sich ausschließlich (meist) verwackelter Handkamera-Einstellungen. Ihr Hauptvertreter ist der dänische Regisseur Lars von Trier. Der Look der Shaky Cam unterscheidet sich drastisch von dem einer Steadicam, die um ruhige und flüssige Aufnahmen bemüht ist.

« Back to Glossary Index