Vertigo

Unter dem Vertigo-Effekt (auch Dolly-Zoom genannt) versteht man eine Kamerafahrt, bei der in entgegengesetzter Richtung gezoomt wird. Fährt die Kamera also zurück, zoomt das Objektiv in das Bild hinein. Im Idealfall wird dadurch der selbe Bildausschnitt beibehalten. Es verändert sich jedoch das Größenverhältnis zwischen Vorder- und Hintergrund. Ein Beispiel: Im Vordergrund des Bildes steht ein Protagonist.  Fährt die Kamera zurück und zoomt gleichzeitig ins Bild, erscheint es, als würde der Hintergrund auf unnatürliche Weise auf den Protagonisten zu fliegen. Der Vertigo-Effekt, erfand Filmregisseur Alfred Hitchcock für seinen Film Vertigo (Vertigo = Schwindel), bei dem die Hauptrolle unter Höhenangst leidet. Durch den Vertigo-Effekt, den Hitchcock einsetzte sobald die Protagonistin in Abgründe starrte, erzielte er einen unangenehmes Schwindelgefühl bei seinem Publikum und brachte ihm die Angst der Hauptrolle näher. Heutzutage wird der Dolly-Zoom meist eingesetzt um Schlüsselszenen zusätzlich zu dramatisieren und ihnen einen surrealen Ausdruck zu verleihen.

Beispiele:


  « Back to Glossary Index

Kommentar verfassen