Oscars 2017: Unsere Favoriten für „Bester Film“

Unser Ranking: Wie gut gefallen uns die Oscar-Filme?

Spoilerfrei!

Logo der Oscar Verleihung 2017

Platz 9: 'Hacksaw Ridge'

Die "Bester Film"-Nominierung für Mel Gibsons Kriegsstreifen ist ebenso umstritten wie die Nominierung von Eastwoods American Sniper im Jahr 2014. Uns hat der von Pathos besessene Schlachtfeld-Schocker nicht vollends überzeugt. Ein Vergleich zu Meisterwerken wie Der Soldat James Ryan bleibt für uns aufgrund von unangenehmen Genre-Klischees und einer eher schwachen Leistung von Andrew Garfield als Protagonist aus.

Unsere komplette Kritik findet ihr hier!

Platz 8: 'Fences'

Dieses Werk gehört Denzel Washington. In diesem verfilmten Theaterstück schauspielert er sich die Seele aus dem Leib. Trotz starker Dialoge und ansprechendem Tiefgang, hat uns Fences aufgrund seiner ausufernden Lauflänge nicht so sehr gepackt wie einige seiner Mitstreiter.

Unsere komplette Kritik findet ihr hier!

Platz 7: 'Hidden Figures'

Auch in diesem Film ist das vorherrschende Thema Rassismus. Dennoch ist Hidden Figures ein äußerst optimistischer und unterhaltsamer Film geworden, der jedoch etwas zu vorhersehbar und konventionell ausgefallen ist.

Unsere komplette Kritik findet ihr hier!

Platz 6: 'Hell or High Water'


Dieser moderne Western besticht durch seine staubtrockene Atmosphäre und einem starken Cast. Auch wenn er nicht die emotionale Wucht einiger anderer Oscar-Kandidaten aufweisen kann, ist Hell or High Water allein schon aufgrund seiner Originalität sehenswert.

Unsere komplette Kritik findet ihr hier!

Platz 5: 'Arrival'

Für uns ein Überraschung: Ein Film über Aliens als Oscar-Kandidat? Warum nicht! Zwar gibt es deutlich intelligentere und komplexere "Mindfuck"-Filme als Arrival, doch Regisseur Denis Villeneuve hat sich aufgrund seiner hingebungsvoll ruhigen und schönen Inszenierung eine Nominierung für seinen Film verdient.

Unsere komplette Kritik findet ihr hier!

Platz 4: 'Moonlight'

Dieser Film hat wirklich alles, was ein Oscar-Drama braucht – es wirkt beinahe schon wie Oscar-Baiting. Das intensive, subtile und sehr authentische Charakterdrama über das Leben eines afroamerikanischen Jungen in verschiedenen Lebensabschnitten, hat uns dennoch voll überzeugt.

Unsere komplette Kritik findet ihr hier!

Platz 3: 'La La Land'

Der beinahe schon sichere Gewinner der diesjährigen Oscar -Verleihung hat es bei uns "nur" auf Platz 3 geschafft. Das hochambitionierte Musical mit Emma Stone und Ryan Gosling ist ein traumhafter, nostalgischer und romantischer Kinotrip, der sich wie ein Ohrwurm im Kopf manifestiert. Dennoch punktet La La Land bei uns mehr auf visueller und musikalischer Ebene, statt mit inhaltlicher Raffinesse.

Unsere komplette Kritik findet ihr hier!

Platz 2: 'Manchester by the Sea'


Casey Affleck ist zurecht der Top-Favorit für den Oscar "Bester Hauptdarsteller". In diesem stillen Meisterwerk sorgt er nämlich gleichzeitig für dicke Tränen und laute Lacher. Manchester by the Sea ist ganz starkes Charakterkino und findet die richtige Balance zwischen Drama und subtiler Komödie.

Unsere komplette Kritik findet ihr hier!

Platz 1: 'Lion – Der lange Weg nach Hause'

Dieser Underdog hat zwar keine Chance gegen die großen Favoriten La La Land und Manchester by The Sea, doch die unglaubliche und wahre Geschichte hinter Lion hat uns am mehr mitgerissen als jeder andere Oscar-Kandidat. Die Lebensgeschichte des verlorenen Straßenkindes in Indien vergisst man so schnell nicht! Regisseur Garth Davis' Kinofilm-Debüt mit Dev Patel und Nicole Kidman ist herzzerreißend, intensiv und wunderschön.

Unsere komplette Kritik findet ihr hier!

Dir gefällt dieser Beitrag? Jetzt teilen:

Kommentar verfassen