Zusammenfassung: Harry Potter (Alle Filme)

Die Wichtigsten Ereignisse der 'Harry Potter'-Filme im Überblick
Achtung: Spoiler!
Lesedauer: 19 Mins.

Das 'Harry Potter'-Universum bekommt konstanten Zuwachs. Da auch die klassische Filmreihe in neuen Veröffentlichungen eine nicht unerhebliche Rolle spielt, haben wir die wichtigsten Ereignisse aller 'Harry Potter'-Filme für dich kompakt zusammengefasst.

Zusammenfassung: 'Harry Potter und der Stein der Weisen' (2001)

Original-Titel: Harry Potter and the Philosopher’s Stone 
Lesedauer der Zusammenfassung: ca. 3 Minuten

Harry und Hagrid auf dem Plakat zu Harry Potter 1 und der Stein der Weisen

In Teil 1 muss Harry Potter erneut dem Mörder seiner Eltern gegenüber treten.

Der Waise Harry Potter (Daniel Radcliffe) lebt seit dem Tod seiner Eltern bei seinen Verwandten den Dursleys, die ihn weder leiden können noch gut behandeln. Erst als er an seinem 11. Geburstag von dem Halbriesen Rubeus Hagrid (Robbie Coltrane) aufgesucht wird, erfährt Harry, dass seine Eltern Zauberer waren, die vom Schwarzmagier Voldemort getötet wurden. Harry, der damals noch ein Baby war, überlebte den Angriff auf unerklärliche Weise. Das Einzige, das er davontrug, war eine blitzförmige Narbe auf seiner Stirn. Voldemort gilt seitdem als besiegt und verschwunden.

Harry wird daraufhin in der Zaubererschule Hogwarts eingeschult, die von Albus Dumbledore (Richard Harris) geleitet wird.

Dafür stehen die Hogwarts-Häuser
  • Haus Gryffindor:  Mut, Tapferkeit und Entschlossenheit
  • Haus Hufflepuff: Strebsamkeit, Loyalität und Gerechtigkeit
  • Haus Ravenclaw: Intelligenz , Scharfsinn und Weisheit
  • Haus Slytherin: Stolz, Ambition, Gerissenheit

Der Sprechende Hut möchte Harry zunächst dem Schulhaus Slytherin zuteilen, dessen Bewohner für ihre Verschlagenheit berüchtigt sind. Doch auf Harrys Bitten hin, wird er schließlich doch ein Gryffindor. Dort schließt er eine enge Freundschaft mit Ron Weasley und Hermine Granger (Rupert Grint, Emma Watson).

Unterrichtet werden die Erstklässler von Professoren. Darunter Minerva McGonagall (Maggie Smith) im Fach "Verwandlung", Quirinus Quirrell (Ian Hart) im Fach "Verteidigung gegen die dunklen Künste" und Severus Snape (Alan Rickman) im Fach "Zaubertränke", der Harry offenbar nicht leiden kann.

Auch eine aufkeimende Feindschaft mit Draco Malfoy (Tom Felton), einem Slytherin, überschattet Harrys Einstand in Hogwarts.

Harry demonstriert erstaunliches Geschick im Besenfliegen und wird in der Position des Suchers Mitglied des Gryffindor-Quidditch-Teams (Ballsport mit fliegenden Besen).

In einem verlassenen Teil des Schlosses entdecken Harry, Ron und Hermine versehentlich den dreiköpfigen Hund Fluffy, der etwas zu bewachen scheint. Zudem wird Hogwarts an Halloween von einem Troll heimgesucht. Am selben Abend bemerkt Harry, dass Snapes Bein verletzt ist. Wollte er an dem Hund vorbei? Die Freunde verdächtigen Snape umso mehr, als Harrys Besen bei einem Quidditch-Spiel verhext wird.

Das Trio beginnt zu recherchieren, wobei Harrys Tarnumhang, den ihm Dumbledore zu Weihnachten schenkt, besonders nützlich ist. Schlussendlich finden sie heraus, was bewacht wird: Der Stein der Weisen, der unter anderem Unsterblichkeit verleiht. Die Drei schließen daraus, dass Snape Voldemort zurückholen will.

Als sie Dumbledore warnen wollen, ist dieser nicht zu erreichen. Harry, Ron und Hermine entschließen sich selbst den Stein zu retten. Das Trio passiert Fluffy und muss sich mehreren magischen Prüfungen stellen, mit denen Hogwarts-Professoren den Stein der Weisen zu schützen hoffen.

Schlussendlich trifft Harry jedoch nicht auf Snape, sondern Quirrell, der Voldemort unter seinem Turban versteckt hielt. Im magischen Spiegel Nerhegeb, der den Herzenswunsch des Betrachters wiedergibt, erkennt Harry, dass sich der Stein in seiner Hosentasche befindet. Als Quirrell Harry zu fassen versucht, zerfällt er zu Asche. Der befreite Geist Voldemorts entkommt.

Harry wacht im Krankenflügel auf. Dumbledore, erklärt ihm, dass nur diejenigen, die den Stein nicht benutzen wollten, den Stein erhalten konnten. Mittlerweile wurde dieser jedoch zerstört.

Weiter erfährt Harry, dass ihn die Liebe seiner Mutter vor Voldemorts Berührung beschützte. Snapes Feindschaft gegenüber Harry, sei außerdem auf dessen Hass gegen Harrys Vater James zurückzuführen. Harrys Tarnumhang ist zudem ein Erbstück seines Vaters.

Rechtzeitig zur Abschlussfeier des Schuljahres, wird Harry wieder gesund.

Angebot Harry Potter Complete Collection [8 DVDs]
Harry Potter und der Stein der Weisen (Einzel-DVD)
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung: 'Harry Potter und die Kammer des Schreckens' (2002)

Original-Titel: Harry Potter and Chamber of Secrets
Lesedauer der Zusammenfassung: ca. 3 Minuten

Harry, Ron und Hermine in der Kamera des Schreckens

In Teil 2 müssen sich Harry, Ron und Hermine einem uralten Schrecken stellen, der Hogwarts heimsucht.

Während der Sommerferien wird Harry vom Hauselfen Dobby aufgesucht, der ihn vor einer Gefahr bewahren will, die in Hogwarts lauern soll. Ungeachtet dessen, begibt sich Harry zusammen mit den Weasleys in die Winkelgasse um Schulbedarf einzukaufen. Während einer Veranstaltung des sich selbst rühmenden Gilderoy Lockhart (Kenneth Branagh) macht Harry eine wichtige Beobachtung: Dracos Vater Lucius Malfoy legt unauffällig ein Buch in den Kessel vpn Ginny Weasley (Bonnie Wright).

Auf Umwegen erreicht Harry schließlich Hogwarts, wo er alsbald als Einziger eine unheimliche Stimme in den Schlosswänden hört. Wenig später wird die Katze des Hausmeisters Filch versteinert vorgefunden. Eine blutige Notiz an der Wand verkündet zudem, dass die Kammer des Schreckens geöffnet wurde und sich "Feinde des Erbens" in Acht nehmen sollten.

Im Verlauf des Schuljahres werden mehrere muggelstämmige Schüler (Schüler ohne magische Vorfahren) versteinert vorgefunden.

Harry, Ron und Hermine erfahren, dass Salazar Slytherin, einer der Gründer Hogwarts, aus Protest gegen die magische Unterweisung von Muggelstämmigen, einst die Schule verließ. Vor seine Abreise versteckte er zudem ein Monster in Hogwarts, – so die Legende.

Es stellt sich heraus, dass Harry Parsel, die Sprache der Schlangen, spricht. Fortan wird er von Mitschülern verdächtigt der Erbe Slytherins zu sein, der ebenfalls ein Parselmund war.

Harry und Co. erfahren, dass die Kammer des Schreckens vor 50 Jahren schon einmal geöffnet worden war. Als Harry das mysteriöse Tagebuch eines gewissen Tom Riddle (Christian Coulson) findet, führt dieses ihn in die Vergangenheit, wo er beobachtet, wie Hagrid von Riddle für die Ereignisse verantwortlich gemacht wird.

Als auch Hermine versteinert wird, finden Harry und Ron heraus, dass Hogwarts von einem Basilisken heimgesucht wird. Der Blick der magischen Riesenschlange ist tödlich. Die Opfer wurden versteinert, da sie dem Tierwesen nur indirekt in die Augen sahen. Harry versteht den Basilisken, da auch dieser Parsel spricht.

Als Ginny verschwindet, betreten Harry und Ron zusammen mit Gilderoy Lockhart, dem diesjährigen Lehrer für die "Verteidigung gegen die dunklen Künste", den Zugang zur Kammer. Lockharts Lebenswerk stellt sich als Schwindlerei heraus, weshalb er einen Vergessenszauber gegen Harry und Ron ausführt, der jedoch nach hinten losgeht.

Harry gelangt schließlich alleine ins Zentrum der Kammer, wo die ohnmächtige Ginny liegt. Eine Erscheinung des jungen Tom Riddle offenbart ihm, dass er, um die Kammer zu öffnen, Ginny durch das Tagebuch manipuliert habe. Zudem erfährt Harry, dass Riddle die junge Version Lord Voldemorts ist, die durch Ginnys Tod zu neuer Kraft kommen soll.

Harry kann den Basilisken besiegen, da ihm Dumbledores Phönix Fawkes mit dem Sprechenden Hut und Godric Gryffindors Schwert zur Hilfe eilt. Tom Riddle wird zerstört, als Harry mit einem giftigen Zahn des getöteten Basilisken das Tagebuch durchstößt. Ginny ist gerettet.

Zurück aus der Kammer, erhält Harry zwei wichtige Informationen von Dumbledore: Erstens sei Voldemort Slytherins Erbe und zweitens wurde ein Teil von Voldemorts Macht versehentlich auf Harry übertragen, als dieser als Baby dem Todesfluch widerstand. Aus diesem Grund beherrscht Harry auch Parsel.

Als Harry schlussendlich den einstigen Anhänger Voldemorts Lucius Malfoy wegen des Tagebuchs konfrontiert, erkennt er, dass Dobby dessen Diener ist. Durch einen Trick bringt Harry Lucius dazu, den Hauself zu befreien.

Zum Ende des Schuljahres werden die Versteinerten geheilt und Hagrid aus dem Zauberergefängnis Askaban entlassen, in das er zuvor als Verdächtiger eingesperrt worden war.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung: 'Harry Potter und der Gefangene von Askaban' (2004)

Original-Titel: Harry Potter and the Prisoner of Azkaban
Lesedauer der Zusammenfassung: ca. 3 Minuten

Harry, Ron und Hermine auf dem Poster zu Harry Potter 2 und der Gefangene von Azkaban

In seinem dritten Schuljahr müssen Harry, Ron und Hermine die Zeit besiegen um altes Unrecht ungeschen zu machen.

Während der Sommerferien setzt Harry im Zorn unerlaubt Magie ein. In Furcht vor der magischen Strafverfolgung, flieht er aus dem Haus der Dursleys. In der Winkelgasse erwartet ihn jedoch bereits Zaubereiminister Cornelius Fudge (Robert Hardy), der ihn allerdings nicht bestraft. Stattdessen rät er zu Vorsicht: Voldemorts einstiger Anhänger Sirius Black sei aus Askaban entkommen und habe es auf Harry abgesehen.

Zum Schutz vor Black (Gary Oldman) wird Hogwarts von Dementoren bewacht. Diese Wächter von Askaban ernähren sich von menschlichem Glück. Wegen seiner traumatischen Vergangenheit ist vor allem Harry für deren Wirkung anfällig. Harry erlernt von Prof. Remus Lupin den Patronuszauber, der ihn vor Dementoren schützt, wie der neue Lehrer für "Verteidigung gegen die Dunklen Künste" versichert.

Hagrid ist nun der Lehrer für das Fach "Pflege magischer Geschöpfe". In seiner ersten Unterrichtsstunde wird Draco Malfoy vom Hippogreifen Seidenschnabel verletzt. Lucius Malfoy (Jason Isaacs) erwirkt später ein Todesurteil für Seidenschnabel.

Von Fred und George Weasley (James und Olvier Phelps) erhält Harry die Karte des Rumtreibers, die die Standorte aller Personen in Hogwarts anzeigt.

Im Zaubererdorf Hogsmeade belauscht Harry ein Gespräch, aus dem ergeht, dass Sirius Black Harrys Pate ist und Freund seiner Eltern war, die er angeblich jedoch an Voldemort verriet und zudem den gemeinsamen Freund Peter Pettigrew (Timothy Spall) tötete. Rätselhaft wird es, als Harry eines Nachts auf der Karte des Rumtreibers Pettigrew sieht. Harry weist Lupin (David Thewlis) auf das Phänomen hin, doch der Professor beschlagnahmt die Karte.

Während Harry, Ron und Hermine Seidenschnabels Hinrichtung beobachten, entwischt Rons Ratte Krätze. Plötzlich erscheint Sirius Black in Gestalt eines schwarzen Hunds, der Ron und Krätze in die heulende Hütte verschleppt. Hermine und Harry folgen. Auch Lupin taucht auf und schließt sich seinem einstigen Freund Black an, woraufhin Hermine offenbart, dass Lupin insgeheim ein Werwolf ist.

Im Folgenden stellt sich heraus, dass Black unschuldig ist, denn Pettigrew verriet die Potters und täuschte seinen Tod lediglich vor. Verwandelt als Ratte Krätze, lebte er jahrelang bei den Weasleys. Black und Lupin wollen Pettigrew töten, Harry besteht jedoch auf dessen Auslieferung.

Auf dem Rückweg kann Pettigrew entkommen, denn Lupin verwandelt sich im Licht des Vollmonds in einen Werwolf. Auf der Flucht werden Harry und Sirius an einem See von Dementoren angegriffen, können jedoch vom Patronus eines Unbekannten gerettet werden. Harry wird ohnmächtig, glaubt aber seinen Vater gesehen zu haben.

Harry erwacht im Krankenflügel und erfährt, dass Sirius eingesperrt und seiner Seele beraubt werden soll. Dumbledore rät Harry und Hermine den Zeitumkehrer einzusetzen, um die jüngsten Ereignisse zu korrigieren. Besagtes Artefakt, das Zeitreisen erlaubt, ermöglichte Hermine über das Schuljahr hinweg mehrere Fächer gleichzeitig zu belegen.

Harry und Hermine reisen drei Stunden in die Vergangenheit, wo sie Seidenschnabel befreien und den Werwolf von ihren Doppelgängern fortlocken. Am See erkennt Harry, dass er sich selbst – nicht seinen Vater – sah: Harry beschwört den mächtigen Patronus daher selbst.

Schließlich befreien Harry und Hermine Sirius, der auf Seidenschnabel davonfliegt, und kehren pünktlich zum Krankenflügel zurück.

Da bekannt wurde, dass Lupin ein Werwolf ist, tritt er zurück und überlässt Harry als Abschiedsgeschenk die Karte des Rumtreibers.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung: 'Harry Potter und der Feuerkelch' (2005)

Original-Titel: Harry Potter and the Goblet of Fire
Lesedauer der Zusammenfassung: ca. 3,5 Minuten

Harry, Ron und Hermine vor der dem großen See von Hogwarts in Harry Potter 4 und der Feuerkelch

Während Harry im vierten Film am Trimagischen Turnier teilnimmt, wächst Voldemorts Macht.

In einem seltsam realen Traum erlebt Harry wie Voldemort (Ralph Fiennes) in Gegenwart seiner Schlange Nagini, Peter Pettigrew und eines unbekannten Mannes einen Muggel tötet.

Zusammen mit den Weasleys und Hermine begibt sich Harry zum Finale der Quidditch-Weltmeisterschaft, welches Irland gegen Bulgarien gewinnt. Die Feierlichkeiten enden abrupt mit dem Aufmarsch einer Gruppe Todesser, Anhänger Voldemorts. Darunter ist auch der Unbekannte aus Harrys Traum.

Hogwarts richtet das Trimagische Turnier aus, wie Dumbledore (Michael Gambon) zu Beginn des Schuljahrs ankündigt. Bei dem traditionsreichen Turnier treten drei Champions von drei Schulen in drei gefährlichen Prüfungen gegeneinander an. Angereist sind dazu Abordnungen der Zaubererschulen Beauxbatons und Durmstrang.

Auch der Ex-Auror Alastor "Mad-Eye" Moody (Brendan Gleeson), der das Fach "Verteidigung gegen die dunklen Künste" unterrichten soll, reist an.

Zur Auswahl der Champions wird der Feuerkelch genutzt, der schließlich Fleur Delacour für Beauxbatons (Clémence Poésy), den Huffelpuff Cedric Diggeory für Hogwart (Robert Pattinson) und den bulgarischen Nationalspieler Victor Krum für Durmstrang (Stanislaw Janewski) auswählt. Doch entgegen aller Erwartungen und Regeln wird auch Harry Potter für Hogwarts nominiert.

Trotz Harrys Minderjährigkeit stellt der zuständige Ministeriumsangestellte Barty Crouch (Roger Lloyd-Pack) klar, dass Harry verpflichtet ist, am Turnier teilzunehmen. Harry wird fortan als Betrüger und Wichtigtuer angesehen, der sich mit einem Trick ins Turnier geschlichen habe. Besonders Ron zürnt Harry.

Harry besteht die erste Aufgabe des Turniers, in der er erfolgreich ein goldenes Ei aus der Obhut einen Drachen rettet. Bei der Vorbereitung auf die Aufgabe half ihm auch Mad-Eye Moody.

Das goldene Ei gibt einen Hinweis auf die zweite Aufgabe, die von jedem Champion verlangt eine Person vom Grund des Großen Sees zu retten. Harry rettet nicht nur Ron, sondern auch Fleurs kleine Schwester und erreicht somit den zweiten Patz hinter Cedric.

Bei einem festlichen Ball wird Hermine von Frauenschwarm Viktor Krum ausgeführt, was Ron neidisch stimmt. Harry verliebt sich indes immer mehr in die Ravenclaw Cho Chang (Katie Leung).

Einige Zeit später entdeckt Harry Barty Crouchs Leiche im Wald. Als er Dumbledore deswegen aufsuchen will, ist dieser nicht verfügbar. Während des Wartens entdeckt Harry das Denkarium, eine magische Schale zur Speicherung und Wiedergabe von Erinnerungen.

Im Denkarium sieht Harry eine Erinnerung, in der der jetzige Leiter von Durmstrang und einstige Todesser Igor Karkaroff (Predrag Bjelac) von Barty Crouch verhört wird. In der Hoffnung auf Strafmilderung nennt Karkaroff Namen. Darunter auch Barty Crouch Jr. (David Tennant), den Harry als den Mann aus seinem Traum erkennt.

Die finale Aufgabe des Turniers erfordert ein verwunschenes Heckenlabyrinth zu durchqueren, in dessen Zentrum der trimagische Pokal wartet. Gleichzeitig erreichen Harry und Cedric Diggory den Pokal, der sie jedoch unerwartet zu einem Friedhof teleportiert.

Cedric wird von Peter Pettigrew getötet, der zusammen mit Voldemort erscheint. Mit einem Ritual, das unter anderem Harrys Blut benötigt, wird Voldemort von Pettigrew vollständig wiederbelebt. Voldemort ruft seine Todesser, vor denen er Harry in einem Duell töten will. Als die Zauber der Beiden aufeinandertreffen, erscheinen Geister von früheren Opfern Voldemort. Darunter sind auch Harrys Eltern, die ihm zur Flucht verhelfen können. Harry erreicht den Pokal und kehrt mit Cedrics Leiche zurück nach Hogwarts.

Kurz nach Harrys tragischer Rückkehr wird Moody als Barty Crouch Jr. enttarnt. Mithilfe des Vielsafttrankes gab sich der loyale Todesser Moodys Gestalt. Crouchs manipulierte das Trimagische Turnier, – wie nun ersichtlich wird –, sodass Harry als Gewinner schließlich zu Voldemort gelangte. Crouch kommt nach Askaban, während der echte Moody aus einer Truhe befreit wird.

Am Ende des Schuljahres verkündet Dumbledore, dass es Voldemort war, der Cedric tötete.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung: 'Harry Potter und der Orden des Phönix' (2007)

Original-Titel: Harry Potter and the Order of the Phoenix
Lesedauer der Zusammenfassung: ca. 2,5 Minuten

Harry, Ron und Hermine im Zaubereiministerium in Harry Potter 5 und der Orden des Phönix

Harry, Ron und Hermine kämpfen in 'Orden des Phönix' nicht zuletzt auch gegen den Argwohn des Zaubereiministeriums.

Während der Sommerferien werden Harry (Daniel Radcliffe) und Dudley (Harry Melling) von Dementoren angegriffen, die Harry jedoch mit einem Patronuszauber vertreiben kann. Wegen des Zauberns in Anwesenheit eines Muggels wird Harry zunächst von Hogwarts verwiesen.

Die folgende Anhörung ist politisch motiviert: Zaubereiminister Cornelius Fudge weigert sich verbissen an Voldemorts Rückkehr zu glauben, weshalb er Harry, den einzigen Augenzeugen, mundtot zu machen versucht. Harry wird freigesprochen, nachdem Dumbledore seine Verteidigung übernimmt.

Den restlichen Sommer verbringt Harry in Sirius Blacks Familienwohnsitz, der als Hauptquartier des Ordens des Phönix dient, einem Bund, der sich gegen Voldemort zur Wehr setzt.

Fudge fürchtet einen Putsch von Dumbledore, weshalb er seine Vertraute Dolores Umbridge als Lehrerin für das Fach Verteidigung gegen die dunklen Künste in Hogwarts einschleust. Umbridge verzichtet auf den praktischen Unterricht von Verteidigungszaubern, was Harry dazu veranlasst für Mitschüler einen geheimen Selbstverteidigungskurs zu gründen: "Dumbledores Armee".

Mit Fudges Rückhalt forciert Umbridge (Imelda Staunton) eine radikale Schulreform, die vor allem darauf abzielt Harry und Dumbledore daran zu hindern, die Botschaft von Voldemorts Rückkehr zu verbreiten.

Während des Schuljahrs hat Harry vermehrt Träume, in denen er Voldemorts Handeln verfolgt. Damit Voldemort die Verbindung nicht missbrauchen kann, soll Harry von Snape Okklumentik lernen, die Fähigkeit den eigenen Geist zu verschließen. Während einer Sitzung dringt Harry in Snapes Erinnerungen vor und sieht, dass Snape während seiner Schulzeit von Harrys Vater gemobbt wurde.

Umbridge entdeckt Dumbledores Armee, woraufhin Dumbledore flieht und Umbridge als Direktorin eingesetzt wird.

In einem weiteren Traum sieht Harry Sirius, der von Voldemort im Zaubereiministerium gefoltert wird. Harry, Ron und Hermine versuchen den Orden zu kontaktieren, werden jedoch von Umbridge erwischt. Durch einen Trick können sie Umbridge im Verbotenen Wald abschütteln.

Harry, Ron, Hermine, Ginny, Neville Longbottom (Matthew Lewis) und Luna Lovegood (Evanna Lynch) fliegen in die Mysteriumsabteilung des Zaubereiministeriums. Dort finden sie eine Kugel mit einer Prophezeiung, die Harrys Namen trägt.

Lucius Malfoy, Bellatrix Lestrange (Helena Bonham Carter) und andere Todesser erscheinen. Harrys Traum war eine Falle. Die Todesser fordern die Kugel ein, doch Harrys Truppe wehrt sich.

Bevor Harry die Kugel ausliefern kann, erscheint Verstärkung durch den Orden des Phönix, darunter Remus Lupin, Mad-Eys Moody und Sirius Black. Im Kampfgetümmel wird die Prophezeiung zerstört und Sirius von Bellatrix Lestrange getötet.

Als sich Harry an Lestrange rächen will, erscheint zunächst Voldemort und dann Dumbledore. Es kommt zu einem Duell zwischen Voldemort und Dumbledore. Voldemort verschwindet, als Ministeriumsbeamte erscheinen.

Cornelius Fudge muss seine Fehler einräumen, sodass Voldemorts Rückkehr öffentlich bekannt gegeben wird. Dumbledore wird wieder als Schulleiter eingesetzt, Umbridge entlassen.

Dumbledore kannte bereits den Wortlaut der mittlerweile zerbrochenen Prophezeiung und erklärt Harry, dass in dieser ein finaler Kampf zwischen Harry und Voldemort vorhergesagt wurde.

"[...] denn keiner kann leben, während der Andere überlebt." 

Auszug aus der Prophezeiung über Harry und Voldemort

Deshalb wollte ihn Voldemort damals auch töten. Das Fazit des Films ist, dass einer der beiden den anderen töten muss.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung: 'Harry Potter und der Halblutprinz' (2009)

Original-Titel: Harry Potter and the Half-Blood Prince
Lesedauer der Zusammenfassung: ca. 3 Minuten

Harry, Dumbledore, Hermine und Ron vor der Londoner Skyline in Harry Potter 6 und der Halbblutprinz

In Teil 6 stellen sich Harry und Dumbledore einem geheimen Kampf gegen Voldemorts Seele.

Voldemorts Anhänger terrorisieren Zauberer und Muggel. Snape, der sich scheinbar den Todessern angeschlossen hat, schwört, dass er Voldemorts Geheimauftrag für Draco Malfoy (Tom Felton) unterstützen wird.

Dumbledore nutzt derweil Harrys Berühmtheit als Köder, um Horace Slughorn als Professor für Zaubertränke (Jim Broadbent) nach Hogwarts zu holen. Snape übernimmt stattdessen Verteidigung gegen die dunklen Künste.

Während Slughorns Unterricht gelangt Harry in den Besitz eines mit Anmerkungen versehenen Zaubertrankbuchs, dessen ehemaliger Besitzer sich Halbblutprinz nennt. Dank der Notizen wird Harry Klassenbester und ein Liebling Slughorns.

Neben dem Schulalltag trifft sich Harry regelmäßig mit Dumbledore, der ihn in Voldemorts Vergangenheit und Werdegang einweiht. Harry soll Slughorn eine Erinnerung entlocken, die entscheidende Informationen für den Kampf gegen Voldemort umfassen soll. Slughorn weigert sich jedoch vehement diese preiszugeben.

In Hogwarts häufen sich Anschläge auf Dumbledores Leben, die ihr Ziel jedoch verfehlen. Stattdessen wird Katie Bell mit einem Fluch belegt und Ron vergiftet. Harry verdächtigt Malfoy, den er für einen Todesser hält, und belegt ihn mit einem schwerwiegenden Fluch aus dem Buch des Halbblutprinzen.

Harry trennt sich vom fragwürdigen Buch des Halbblutprinzen indem er es zusammen mit Ginny (Bonnie Wright) versteckt, die ihn bei der Gelegenheit küsst.

Schließlich kann Harry Slughorns Erinnerung erhalten, indem er ihn an seine verstorbene Mutter Lilly erinnert. In der zentralen Erinnerung äußert Tom Riddle (Frank Dillane), der spätere Voldemort, Interesse an Horkruxen. Horkruxe sind verzauberte Objekte, in denen der Anwender einen Teil seiner Seele aufbewahrt, sodass er nach seinem körperlichen Tod wiederauferstehen kann.

Dumbledore ist sich sicher: Voldemort hat sieben Horkruxe erschaffen. Um den Schwarzmagier endgültig zu besiegen, müssen all Horkruxe zerstört werden. Zwei sind bereits vernichtet. Riddles Tagebuch aus Die Kammer des Schreckens durch Harry und ein Ring von Voldemorts Mutter durch Dumbledore.

Dumbledore und Harry brechen zu einer Höhle auf, wo sich in einer Schale mit einer Flüssigkeit, die getrunken werden muss, ein dritter Horkrux befindet. Dumbledore fordert Harry auf, ihm die Flüssigkeit gewaltsam einzuflößen, trotz der Qualen, die er dadurch erleidet. Schließlich erhalten sie ein Medaillon, mit dem sie nach Hogwarts zurückkehren.

Direkt nach der Rückkehr werden Dumbledore und Harry von Todessern überrascht, die Draco nach Hogwarts einschleuste. Doch Draco, der auch ein Todesser ist, hadert mit Voldemorts Auftrag, Dumbledore zu töten.

Dumbledore, der seit geraumer Zeit Snape als Informanten in Voldemorts engstem Kreis platziert hat, hat Vorkehrungen getroffen: Snape soll Dumbledore im Ernstfall töten, damit er den Orden des Phönix auch weiterhin mit geheimen Informationen aus Voldemorts engstem Kreis versorgen kann. Snape tötet Dumbledore und kommt somit dessen Auftrag nach.

Harry, der die Ereignisse auf Dumbledores Befehl hin stillschweigend beobachtete, greift den fliehenden Snape mit einem Fluch aus dem Buch des Halbblutprinzen an. Snape offenbart, dass er der Halbblutprint ist. Daraufhin flieht er mit den anderen Todessern.

In den Tagen nach Dumbledores Tod erklärt Harry seinen Freunden Ron und Hermine, dass das Medaillon eine Kopie des echten Horkruxes sei, wie die Notiz eines gewissen R.A.B. im Inneren des Medaillons darlegt. Die drei beschließen, im kommenden Schuljahr Hogwarts fernzubleiben und Jagd auf die restlichen Horkruxe zu machen.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung: 'Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1' (2010)

Original-Titel: Harry Potter and the Deathly Hallows – Part 1
Lesedauer der Zusammenfassung: ca. 3,5 Minuten

Harry, Ron und Hermine auf der Flucht durch einen Wald in Harry Potter 7 und die Heiligtümer des Todes Teil 1

Im siebten Film der Harry-Potter-Reihe sind Harry, Ron und Hermine auf der Flucht vor Voldemorts Schergen – geben aber nicht auf.

Voldemorts Macht und Einfluss wächst, weshalb Harry von Mitglieder des Ordens des Phönix vom Ligusterweg zum Fuchsbau verlegt wird, dem Wohnhaus der Weasleys. Während des Unterfangens wird Mad-Eye Moody von Todessern getötet und George Weasley (Oliver Phelps) verletzt.

Kurz darauf trifft Zaubereiminister Rufus Scrimgeour (Bill Nighy) im Fuchsbau ein und vollstreckt Dumbledores Testament: So erhält Ron Dumbledores Deluminator, der Lichtquellen absorbieren kann, während Hermine das Buch Die Märchen von Beedle dem Barden vererbt bekommt. Harry erhält den Schnatz, den er bei seinem ersten Quidditch-Spiel fing.

Zudem erklärt Scrimgeour, dass Harry auch das Schwert Godric Gryffindors erhalten sollte, allerdings habe Dumbledore dazu kein Recht gehabt, da es sich um ein historisches Artefakt handle. Außerdem sei das Schwert von Godric Gryffindor verschollen.

Der Fall des Zaubereiministeriums stürzt die Hochzeitsfeier von Bill Weasley (Domhnall Gleeson) und Fleur Delacour ins Chaos. Harry, Ron und Hermine fliehen daraufhin zu Sirius Familienwohnsitz im Grimmauldplatz 12. Dort entdecken sie, dass die Abkürzung R.A.B. für Sirius Bruder Regulus Arcturus Black steht, der einst den Medaillon-Horkrux stahl, jedoch nicht vernichten konnte.

Die drei erfahren schließlich, dass sich das Medaillon mittlerweile im Besitz von Dolores Umbridge befindet. Mithilfe eines Vielsafttranks schleichen sich Harry, Ron und Hermine in das Zaubereiministerium. Dort werden sie mit den Konsequenzen von Voldemorts Machtergreifung konfrontiert: muggelstämmige Zauberer werden verhaftet und Harry als Staatsfeind gesucht. Schließlich können sie mit dem Medaillon entkommen und verstecken sich fortan in abgelegenen Gegenden Großbritanniens.

Das Medaillon erweist sich als unzerstörbar und strömt eine negative Aura aus, der vor allem Ron anheimfällt. Nach einem Streit verlässt Ron die Gruppe.

In Godrics Hollow versuchen Hermine und Harry weitere Informationen zu finden, werden jedoch von Voldemorts Schlange Nagini angegriffen, wobei Harrys Zauberstab zerbricht.

Die Heiligtümer des Todes im Überblick
  • Der Elderstab gewinnt jedes magische Duell
  • Der Stein der Auferstehung kann Verstorbene vom Tod zurückholen
  • Der Tarnumhang macht unsichtbar und ist immun gegen Zauber und Zerstörung

Eines Nachts weist ein Patronus Harry den Weg zu einem Waldsee, in dem er Godric Gryffindors Schwert entdeckt. Mithilfe des Deluminators kehrt Ron zurück und zerstört das Medaillon mit dem geborgenen Schwert.

Eine weitere Spur bringt die drei Freunde zu Xenophilius Lovegood (Rhys Ifans), Lunas Vater, der ihnen von den Heiligtümern des Todes erzählt. Dabei handelt es sich um drei mythische und besonders mächtige Artefakte, die seit jeher von Zauberern gesucht werden: Der Elderstab, der Stein der Auferstehung und der Tarnumhang.

Da Luna von Voldemort festgehalten wird, alarmiert Xenophilius Lovegood die Todesser über Harrys Anwesenheit. Zwar können Harry, Ron und Hermine fliehen, werden allerdings kurz darauf von Kopfgeldjägern Voldemorts geschnappt. Hermine schafft es noch rechtzeitig Harrys Gesicht unkenntlich zu machen, bevor sie zum Anwesen der Malfoys verschleppt werden.

Dort wird Hermine von Bellatrix Lestrange verhört, die wissen will, ob es sich um Harry handelt. Draco Malfoy, der ebenfalls anwesend ist, verrät Harry nicht. Während Hermine gefoltert wird, werden Ron und Harry eingesperrt, wo sie auch auf Luna Lovegood, den Zauberstabmacher Ollivander (John Hurt) und den Kobold Griphook (Warwick Davis) treffen.

Eine magische Spiegelscherbe, die Sirius Harry hinterließ, lässt Harry Hilfe rufen, sodass Dobby erscheint. Im anschließenden Kampf wird Draco von Harry entwaffnet und Dobby von Lestrange (Helena Bonham Carter) tödlich verwundet, worauf er zusammen mit Harry, Ron, Hermine, Ollivander und Griphook disappariert. Dobby stirbt zufrieden in Harrys Armen.

Voldemort, der von Ollivander und Grindelwald Hinweise erzwang, gelangt zu Dumbledores Grab und entnimmt den Elderstab, der sich die ganze Zeit in Dumbledores Besitz befand.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung: 'Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2' (2011)

Original-Titel: Harry Potter and the Deathly Hallows – Part 2
Lesedauer der Zusammenfassung: ca. 3,5 Minuten

Daniel Radcliffe als Harry Potter mit rot glühendem Zauberstab in Harry Potter 7 und die Heiligtümer des Todes Teil 2

Im Finale der Reihe liegt nicht weniger als das Schicksal der gesamten Zauberergemeinschaft in Harrys Händen.

Mithilfe des Kobolds Griphook begeben sich Harry, Ron und Hermine in den Gringotts-Tresor von Bellatrix Lestrange, wo sich Helga Hufflepuffs Trinkpokal, ein weiterer Horkrux Voldemorts, befindet. Als Gegenleistung nimmt Griphook Gryffindors Schwert an sich. Nur mit Mühe kann das Trio auf dem Rücken eines Drachen entkommen. Doch Voldemort weiß nun Bescheid, dass seine Horkruxe in Gefahr sind.

Durch eine Traumsequenz, die ihn mit Voldemorts Geist verbindet, ahnt Harry, dass sich ein weiterer Horkrux in Hogwarts befindet. Dumbledores jüngerer Bruders Aberforth (Ciarán Hinds), der ein Pub in Hogsmeade führt, zeigt Harry, Ron und Hermine einen Geheimgang nach Hogwarts.

In Hogwarts konfrontiert Harry den aktuellen Schulleiter Snape (Alan Rickman), der schließlich flieht. Voldemort fordert daraufhin Hogwarts auf, Harry auszuliefern. Lehrer und Schüler weigern sich jedoch. Es kommt zur Schlacht um Hogwarts.

Während der Kämpfe findet und zerstört Harry schließlich das Diadem von Ravenclaw, den fünften Horkrux. Hermine zerstörte kurz zuvor bereits Hufflepuffs Pokal. Harry erhascht einen weiteren Einblick in Voldemorts Geist und erkennt, dass Nagini der letzte Horkrux ist.

Harry, Ron und Hermine belauschen, wie Voldemort Snape erklärt, dass der Elderstab ihm nicht vollauf gehorche, da es Snape war, der Dumbledore tötete. Snape wird von Nagini attackiert, damit Voldemort die Kontrolle über den Stab gewinnt.

Als Voldemort verschwindet, eilt das Trio zu ihm. Bevor Snape stirbt, überlässt er Harry Tränen mit seinen Erinnerungen.

Während einer Kampfpause sieht Harry die Opfer, die die Schlacht bereits gefordert hat: Unter den Toten sind auch Lupin, Tonks und Fred.

Im Denkarium blickt Harry in Snapes Erinnerungen, wo er von dessen unsterblicher Liebe und Loyalität zu Lily, Harrys Mutter, erfährt. Nach ihrem Tod wechselte Snape die Seiten. Weiter erfährt Harry, dass Snape als Dumbledores Informat Voldemort ausspionierte und Dumbledore lediglich auf dessen Befehl hin tötete, um sich Voldemorts Vertrauen zu sichern. Der Fluch des Horkrux-Ringes hätte Dumbledore ohnehin bald getötet. Weiter war es Snape, der Harry zum Schwert führte. Der Clou ist jedoch, dass Harry selbst ein Horkrux ist. Um Voldemort zu stoppen, muss Harry sterben.

Mit diesem Wissen, und der stehenden Drohung der Vernichtung sämtlicher Überlebender, sollte sich Harry nicht ergeben, sucht Harry Voldemort auf. Kurz zuvor öffnet sich der goldene Schnatz und gibt den Stein der Auferstehung preis, der zu Harrys Trost Geister seiner Eltern, Lupin und Black erscheinen lässt. Voldemorts Todesfluch tötet Harry.

Statt zu sterben, erwacht Harry in einer Zwischenwelt, in der er Dumbledore begegnet, der ihm erklärt, dass lediglich Voldemorts Seelenfragment zerstört ist. Harry hat die Wahl zwischen Tod und Leben und kehrt zurück.

Voldemorts Horkruxe im Überblick

in der Reihenfolge ihrer Zerstörung (inkl. Zerstörer):

  1. Tom Riddles Tagebuch (Harry)
  2. Ring mit Peverell-Wappen (Dumbledore)
  3. Medaillon mit Slytherins Zeichen (Ron)
  4. Helga Hufflepuffs Trinkpokal (Hermine)
  5. Rowena Ravenclaws Diadem (Harry)
  6. Die Erzeugung des sechsten Horkruxes sollte mit dem Mord an Harrys Eltern erschaffen werden, was Voldemort jedoch misslang, sodass ohne sein Wissen Harry zu einem Horkrux wurde. (Voldemort)
  7. Voldemorts Schlange Nagini (Neville)

Der ahnungslose Voldemort präsentiert Harrys Leiche und fordert Hogwarts Loyalität ein. Als Neville Voldemort konfrontiert, und durch seinen bewiesenen Mut das Schwert von Gryffindor erhält, offenbart sich Harry. Ein neuer Kampf entbrennt, währenddessen Nagini mit einem Schwertschlag von Neville getötet wird. Somit sind alle Horkruxe vernichtet.

Im einem finalen Duell wird Voldemort von Harry endgültig vernichtet, denn der Elderstab widersetzt sich diesem noch immer. Grund dafür ist, dass Draco der Besitzer des Elderstabes ist, da er es war, der Dumbledore entwaffnete.

Schlussendlich wird der Elderstab von Harry zerbrochen, der somit einem etwaigen Machtmissbrauch durch sich oder andere zuvorkommt.

Neunzehn Jahre später bringen die erwachsenen Paare Harry und Ginny sowie Ron und Hermine ihre Kinder zum Hogwarts Express, mit dem diese einer hoffnungsvollen Zukunft entgegenfahren.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

NEUE ARTIKEL
Werbung
Werbung
❯ Alle Artikel