Deus ex Machina

Deus ex Machina (dt. Gott aus einer Maschine) bezeichnet ein Ereignis innerhalb der Handlung, das auf plötzliche und unerwartete Weise ein Problem löst. Die durch ein Deus ex Machina hervorgerufene Auflösung kommt scheinbar aus dem Nichts – wie die plötzliche Einmischung einer göttlichen Macht. Der Begriff Deus Ex Machina geht auf die Zeit der antiken Tragödie zurück, in der es nicht unüblich war, dass die Götter selbst in die Handlung eingriffen um ein dramaturgisches Problem zu lösen. Beispiele: Das Eingreifen der Adler in Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere Das Erscheinen des Schwerts von Godric Gryffindor in Harry Potter und die Kammer des Schreckens   Artikel in dem der Begriff vorkommt: Kritik: Game of Thrones – Staffel 7Deutsches FilmlexikonEpisodenkritik: The Walking
Lesedauer: 1 Min.

Deus ex Machina (dt. Gott aus einer Maschine) bezeichnet ein Ereignis innerhalb der Handlung, das auf plötzliche und unerwartete Weise ein Problem löst. Die durch ein Deus ex Machina hervorgerufene Auflösung kommt scheinbar aus dem Nichts – wie die plötzliche Einmischung einer göttlichen Macht. Der Begriff Deus Ex Machina geht auf die Zeit der antiken Tragödie zurück, in der es nicht unüblich war, dass die Götter selbst in die Handlung eingriffen um ein dramaturgisches Problem zu lösen.

Beispiele:

 

« Zurück zum Filmlexikon
NEUE ARTIKEL
Werbung
Werbung
❯ Alle Artikel