Kritik: The Flight Attendant – Staffel 1

Ist das der neue Krimi-Überflieger?
Spoilerfrei!
Lesedauer: 5 Mins.
  • Kaley Cuoco kann nicht nur 'The Big Bang Theory'! Und das möchte die Schauspielerin als Flugbegleiterin, die in einen Mordkomplott verwickelt wird, unter Beweis stellen. Ob die neue Thriller Serie 'The Flight Attendant' ein überraschender Höhenflug oder eher eine Bruchlandung wird, erfahrt ihr in der Kritik. Wenig Zeit? Zum Fazit! Ein Luxusflug mit Folgen Flugbegleiterin Cassie Bowden (Kaley Cuoco) führt ein aufregendes Leben: Dank ihres Jobs reist sie an die spannendsten Orte der Welt, an denen sie mit flüchtigen Bekannten spaßige, oft alkoholreiche Nächte verbringt. So scheint auch erstmal nichts merkwürdig, als sie eines Morgens völlig verkatert in Bangkok neben Alex Sokolov (Michiel Huisman) aufwacht. Nur hat dieser über Nacht das zeitliche gesegnet - aufgeschlitzte Kehle inklusive. Dank eines Filmrisses aus der Hölle kann sich Cassie an nichts mehr erinnern und versucht herauszufinden, was in der mörderischen Nacht passiert ist und ob sie, wie es das FBI vermutet, Alex Sokolov vielleicht sogar selbst umgebracht hat. Werbung Ein spannender Flug mit Turbulenzen Thriller mit einer gehörigen Prise schwarzem Humor erfreuen sich großer Beliebtheit. Schließlich bekommt man hier idealerweise nicht nur einen spannenden Fall, sondern auch den ein oder anderen gut sitzenden Gag geliefert. Schlussendlich steht oder fällt so ein Projekt aber hauptsächlich mit dem besagten Kriminalfall - zieht dieser nicht in den Bann, kann auch die beste Comedy nicht mehr weiterhelfen. The Flight Attendant, basierend auf dem gleichnamigen Buch von Chris Bohjalian und für das Fernsehen von Steve Yockey umgesetzt, kann hier zu größten Teilen punkten.   Das liegt vor allem an der Grundprämisse: Zunächst haben wir einen kniffligen, scheinbar unlösbaren Mordfall. Hinzu kommt eine einzige Zeugin, die sich scheinbar an nichts erinnern kann und dank ihres latenten Alkoholproblems auch noch ein sogenannter Unreliable Narrator - also eine Erzählerin, deren Wort man nicht zu 100 % trauen kann - ist. Paart man das noch mit der partyreichen Leben einer End-Zwanzigerin und bissigem Humor, der sich ständig über die Absurdität der Situation lustig macht, hat man ein ziemlich solide Basis, auf deren Rücken zu großen Teilen eine spannende und unterhaltende Geschichte erzählt wurde. Heute mal keine Drinks Wie bereits an einigen Stellen angeklungen ist, spielt Alkohol und Cassies Beziehung zu der legalen Droge in The Flight Attendant eine große Rolle. Zu Beginn wird dieser noch als Vehicle genutzt, um Cassie als cooles Party-Monster und eben unzuverlässige Erzählerin zu platzieren. Doch ja weiter die Serie voranschreitet, desto mehr wird enthüllt, wie sehr das Leben der jungen Frau von Alkohol zerstört wurde und auch immer noch wird. Auch wenn die Auflösung rund um das Thema Alkoholsucht dann doch relativ schnell kommt und sich auch irgendwie nicht ganz rund anfühlt (symptomatisch für den Rest der Serie), ist es trotzdem schön zu sehen, dass sich ein an sich leichter Thriller mit so einem ernsten und wichtigen Thema befasst! Doch wie ihr vielleicht schon vermutet, läuft nicht alles fehlerfrei. Was als spannende Geschichte rund um Cassie Bowden beginnt, läuft ab Mitte der Staffel immer weiter aus dem Ruder und nimmt immer merkwürdigere Ausmaße an. Hinzu kommt, dass Nebenfiguren plötzlich damit beginnen, eigene Plots zu verfolgen (was erstmal nicht schlimm ist), diese die Hauptgeschichte aber nicht wirklich bereichern und wahrscheinlich eher als Setup für eine zweite Staffel dienen sollen. Und das FBI spielt irgendwann gefühlt auch nur noch eine unwichtige Nebenrolle, anstatt Cassie konstant auf den Fersen zu sein. Wäre The Flight Attendant gegen Ende nicht so ins Absurde abgedriftet, hätte hier was echt richtig Gutes entstehen können. Um das Mal in deutsche Traditionen zu übersetzen: Beim Start des Flugzeugs hätten alle wie wild applaudiert, bei der Landung hätte es dann nur noch für ein paar Klatscher gereicht. Das hört sich jetzt alles ziemlich dramatisch an, ABER: The Flight Attendant macht Spaß, und das liegt zu großen Teilen eben an dem spannenden Setup und der bitterbösen Comedy. Eine echt gute Board-Crew Was aber wirklich an der Serie überzeugt, ist der Lead Kaley Cuoco. Auf der einen Seite bringt Cuoco den Witz und Energie Cassie Bowdens perfekt rüber. Man versteht, warum die Flugbegleiterin für viele Leute so anziehend wirkt und ist fast soweit, selbst auf den Trick hereinzufallen. Auf der anderen Seite schafft Cuoco es, dem Publikum tiefe Einblicke in die Psyche einer jungen, alkoholkranken und traumatisierten Frau zu gewähren, deren Fassade unter dem äußeren Druck immer mehr zu zerbrechen droht. Diese innere Zerrissenheit bringt Cuoco gekonnt auf die Bildschirme und kann endlich zeigen, dass mehr in ihr steckt als „nur“ Penny aus The Big Bang Theory. Doch natürlich ist Cuoco nicht die einzige Schauspieler:In, die in The Flight Attendant glänzen kann. Da wäre noch Michiel Huisman, einigen wohl als zweiter Daario Naharis aus Game of Thrones bekannt, der das Mordopfer Alex Sokolov mimt und vor allem im Spiel mit Cuoco glänzen kann. Doch die wohl stärkste Leistung neben Cuoco liefert Zosia Mamet (Girls) als Cassies beste Freundin und harte Rechtsanwältin Ani Mouradian ab. Ähnlich wie Cassie Bowden macht auch sie im Laufe der neun Episoden eine spannende Entwicklung durch, die Mouradian glaubhaft wiedergibt. Fazit: 'The Flight Attendant' - Geglückter Ausflug ins Thriller-Genre Die neue Thriller-Comedy The Flight Attendant kann mit einer starken Prämisse und einem tollen Cast, insbesondere der Hauptdarstellerin Kaley Cuoco, überzeugen. Leider verliert sich die Serie gegen Ende immer mehr in Absurditäten und findet kein Ende auf dem hohen Niveau, auf dem sie gestartet ist.
    Kritik: The Flight Attendant – Staffel 1
    Handlung
    60%
    Schauspiel
    80%
    Spannung
    70%
    Atmosphäre
    65%
    Humor
    70%
    User Rating: Be the first one !
  • Staffelstart: 23.04.2021
    Episoden: 9 in 1+ Staffeln
    FSK: 16
    Genre: , , , ,

    Besetzung: , , , , , , , , ,
    Bildrechte: HBO Max
  • YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

Gesamtbewertung:

Ganz okay
69%

Kaley Cuoco kann nicht nur 'The Big Bang Theory'! Und das möchte die Schauspielerin als Flugbegleiterin, die in einen Mordkomplott verwickelt wird, unter Beweis stellen. Ob die neue Thriller Serie 'The Flight Attendant' ein überraschender Höhenflug oder eher eine Bruchlandung wird, erfahrt ihr in der Kritik.

Ein Luxusflug mit Folgen

Flugbegleiterin Cassie Bowden (Kaley Cuoco) führt ein aufregendes Leben: Dank ihres Jobs reist sie an die spannendsten Orte der Welt, an denen sie mit flüchtigen Bekannten spaßige, oft alkoholreiche Nächte verbringt. So scheint auch erstmal nichts merkwürdig, als sie eines Morgens völlig verkatert in Bangkok neben Alex Sokolov (Michiel Huisman) aufwacht. Nur hat dieser über Nacht das zeitliche gesegnet - aufgeschlitzte Kehle inklusive. Dank eines Filmrisses aus der Hölle kann sich Cassie an nichts mehr erinnern und versucht herauszufinden, was in der mörderischen Nacht passiert ist und ob sie, wie es das FBI vermutet, Alex Sokolov vielleicht sogar selbst umgebracht hat.

Werbung



Ein spannender Flug mit Turbulenzen

Thriller mit einer gehörigen Prise schwarzem Humor erfreuen sich großer Beliebtheit. Schließlich bekommt man hier idealerweise nicht nur einen spannenden Fall, sondern auch den ein oder anderen gut sitzenden Gag geliefert. Schlussendlich steht oder fällt so ein Projekt aber hauptsächlich mit dem besagten Kriminalfall - zieht dieser nicht in den Bann, kann auch die beste Comedy nicht mehr weiterhelfen. The Flight Attendant, basierend auf dem gleichnamigen Buch von Chris Bohjalian und für das Fernsehen von Steve Yockey umgesetzt, kann hier zu größten Teilen punkten.

 

Kaley Cuoco als Cassie Bowden in The Flight Attendant (2020)

Cassie Bowdens Leben (Kaley Cuoco) wird nach diesem Flug für immer ein anderes sein.

Das liegt vor allem an der Grundprämisse: Zunächst haben wir einen kniffligen, scheinbar unlösbaren Mordfall. Hinzu kommt eine einzige Zeugin, die sich scheinbar an nichts erinnern kann und dank ihres latenten Alkoholproblems auch noch ein sogenannter Unreliable Narrator - also eine Erzählerin, deren Wort man nicht zu 100 % trauen kann - ist. Paart man das noch mit der partyreichen Leben einer End-Zwanzigerin und bissigem Humor, der sich ständig über die Absurdität der Situation lustig macht, hat man ein ziemlich solide Basis, auf deren Rücken zu großen Teilen eine spannende und unterhaltende Geschichte erzählt wurde.

Heute mal keine Drinks

Wie bereits an einigen Stellen angeklungen ist, spielt Alkohol und Cassies Beziehung zu der legalen Droge in The Flight Attendant eine große Rolle. Zu Beginn wird dieser noch als Vehicle genutzt, um Cassie als cooles Party-Monster und eben unzuverlässige Erzählerin zu platzieren. Doch ja weiter die Serie voranschreitet, desto mehr wird enthüllt, wie sehr das Leben der jungen Frau von Alkohol zerstört wurde und auch immer noch wird. Auch wenn die Auflösung rund um das Thema Alkoholsucht dann doch relativ schnell kommt und sich auch irgendwie nicht ganz rund anfühlt (symptomatisch für den Rest der Serie), ist es trotzdem schön zu sehen, dass sich ein an sich leichter Thriller mit so einem ernsten und wichtigen Thema befasst!

Kaley Cuoco als Cassie Bowden in The Flight Attendant (2020)

Cassie wird von ihrer Vergangenheit und ihrem Alkoholproblem eingeholt.

Doch wie ihr vielleicht schon vermutet, läuft nicht alles fehlerfrei. Was als spannende Geschichte rund um Cassie Bowden beginnt, läuft ab Mitte der Staffel immer weiter aus dem Ruder und nimmt immer merkwürdigere Ausmaße an. Hinzu kommt, dass Nebenfiguren plötzlich damit beginnen, eigene Plots zu verfolgen (was erstmal nicht schlimm ist), diese die Hauptgeschichte aber nicht wirklich bereichern und wahrscheinlich eher als Setup für eine zweite Staffel dienen sollen. Und das FBI spielt irgendwann gefühlt auch nur noch eine unwichtige Nebenrolle, anstatt Cassie konstant auf den Fersen zu sein. Wäre The Flight Attendant gegen Ende nicht so ins Absurde abgedriftet, hätte hier was echt richtig Gutes entstehen können.

Um das Mal in deutsche Traditionen zu übersetzen: Beim Start des Flugzeugs hätten alle wie wild applaudiert, bei der Landung hätte es dann nur noch für ein paar Klatscher gereicht. Das hört sich jetzt alles ziemlich dramatisch an, ABER: The Flight Attendant macht Spaß, und das liegt zu großen Teilen eben an dem spannenden Setup und der bitterbösen Comedy.

Eine echt gute Board-Crew

Was aber wirklich an der Serie überzeugt, ist der Lead Kaley Cuoco. Auf der einen Seite bringt Cuoco den Witz und Energie Cassie Bowdens perfekt rüber. Man versteht, warum die Flugbegleiterin für viele Leute so anziehend wirkt und ist fast soweit, selbst auf den Trick hereinzufallen. Auf der anderen Seite schafft Cuoco es, dem Publikum tiefe Einblicke in die Psyche einer jungen, alkoholkranken und traumatisierten Frau zu gewähren, deren Fassade unter dem äußeren Druck immer mehr zu zerbrechen droht. Diese innere Zerrissenheit bringt Cuoco gekonnt auf die Bildschirme und kann endlich zeigen, dass mehr in ihr steckt als „nur“ Penny aus The Big Bang Theory.

Kaley Cuoco als Cassie Bowden und Michiel Huisman als Alex Sokolov in The Flight Attendant.

Hier stimmt die Chemie - Kaley Cuoco und Michiel Huisman funktionieren auf dem Bildschirm prima zusammen.

Doch natürlich ist Cuoco nicht die einzige Schauspieler:In, die in The Flight Attendant glänzen kann. Da wäre noch Michiel Huisman, einigen wohl als zweiter Daario Naharis aus Game of Thrones bekannt, der das Mordopfer Alex Sokolov mimt und vor allem im Spiel mit Cuoco glänzen kann. Doch die wohl stärkste Leistung neben Cuoco liefert Zosia Mamet (Girls) als Cassies beste Freundin und harte Rechtsanwältin Ani Mouradian ab. Ähnlich wie Cassie Bowden macht auch sie im Laufe der neun Episoden eine spannende Entwicklung durch, die Mouradian glaubhaft wiedergibt.

Fazit:

'The Flight Attendant' - Geglückter Ausflug ins Thriller-Genre

Die neue Thriller-Comedy The Flight Attendant kann mit einer starken Prämisse und einem tollen Cast, insbesondere der Hauptdarstellerin Kaley Cuoco, überzeugen. Leider verliert sich die Serie gegen Ende immer mehr in Absurditäten und findet kein Ende auf dem hohen Niveau, auf dem sie gestartet ist.

❯ Alle Artikel
SCHREIBE EINEN KOMMENTAR
Noch kein Kommentar

Antworten

*

*