Das große Superhelden-Kochbuch

So wird jede Comic-Verfilmung zum Festschmaus
Spoilerfrei!
Lesedauer: 5 Mins.

Superheldenserien erscheinen aktuell wie am Fließband. Charaktere, Settings und Plots folgen dabei oft dem selben Rezept. Wir haben das wortwörtlich genommen und uns gefragt, nach welchem Kochrezept Marvel, DC, Netflix und Amazon vorgehen, wenn Sie eine neue Staffel zusammenbrauen. Und das sind sie, die 5 Standardrezepte, die jeder kennen sollte. 

Knallbunter Crossover-Kuchen

Vermischen Sie, was nicht zusammengehört 

 

Zutaten:

Für die Füllung:

  • 2 Dosen Superhelden-Mix
  • 2 Päckchen Puddingpulver der Marke “Rette die Welt”
  • 200 g Kampfkraft
  • 3 Becher Special Effects
  • Storytelling (als Bindemittel)
  • 1 Tortenguss aus PR-Fotos

Für den Boden:

  • 125 g Untergehende Stadt
  • 65 g Klimax
  • 65 g Schurken
  • Storytelling (als Bindemittel)

Zubereitung:

1) Für die Füllung des Crossover-Kuchens den "Rette-die-Welt"-Pudding mit Storytelling und Kampfkraft aufkochen. Da Storytelling in diesem Genre keine essentielle Zutat ist (siehe: DC's Legends of Tomorrow), kann dieses auch gerne abgelaufen sein. Dann die Superhelden aus dem Fruchtwasser der Ursprungsserie herausheben und abtropfen lassen. 

2) Für den Boden alle Zutaten (Untergehende Stadt, Klimax, Schurken und Storytelling) zu einer gleichmäßigen Serienumgebung verkneten. Diese kommt in eine gefettete Springform. Am Rand den Teig hochziehen.

3) Den abgekühlten Pudding in Special Effects ertränken. Dadurch wird der Crossover-Kuchen auch für eine junge Zielgruppe schmackhaftHeben Sie nun die Superhelden unter und geben Sie die Masse in die Springform. Den Crossover-Kuchen bei 175° C für 20 Min. backen.

4) Vor dem Verzehr den Kuchen mit einem Tortenguss aus Hochglanz-PR-Fotos überziehen. Noch ein kleiner Hinweis: Es ist nicht schlimm, wenn von einigen Superhelden kaum etwas im Serienkuchen auftaucht. Hauptsache ist, dass sie auf dem Tortenguss in Glanzform abgebildet sind! Überhaupt müssen Sie den Crossover-Kuchen nicht groß durchdenken. Hauptsache, Sie bekommen ihn verkauft. 

Das Ergebnis: DC’s Legends of Tomorrow, Marvel’s The Defenders


Superhelden-Shake

Einmal gut durchschütteln und fertig ist die neue Staffel

 

Zutaten:

  • 1 Naturereignis (wahlweise: Naturkatastrophe)
  • 1 Ottonormalverbraucher
  • nach Wunsch: 1 Prise Familientragödie
  • Special-Effects (gerne unterschiedlicher Art, Größe, Farbe)

Zubereitung:

1) Geben Sie den Ottonormalverbraucher mit einem Naturereignis wie bspw. einem Blitzeinschlag (siehe: The Flash) in das Mischgefäß. Zerkleinern sie die Zutaten mit einem Pürierstab auf höchster Stufe, sodass eine gleichmäßige Masse entsteht. Diese sollte einen verbitterten Charakter aufweisen (siehe: Matt Murdock in Marvel’s Daredevil).

2) Geben Sie wahlweise noch eine Prise Familientragödie hinzu (Wir empfehlen: Tod eines oder gar beider Elternteile). Den Superhelden-Shake in ein episches Setting füllen. Als Topping empfehlen wir einen  übertrieben bunten Mix aus Spezialeffekten, der definitiv over-the-top sein kann. 

Das Ergebnis: The Flash, Marvel’s Daredevil

Werbung



Actiongeladener Superbraten mit Plot-Pürree

Vergessene Comic-Helden neu verbraten

 

Zutaten:

  • 1 in Vergessenheit geratener Comic-Held
  • 1 neuer Look
  • 400g durchschnittliches Setting
  • 999g Action
  • 2-3 Antihelden

Zubereitung:

1) Rupfen Sie einen in Vergessenheit geratenen Comic-Helden und bestreichen Sie diesen ausgiebig mit neuen Hintergrundgeschichten. Berauben Sie dessen Charakter zudem jeglichen Tiefgangs, sodass er für ein breites Publikum schmackhaft wird.

2) Garnieren Sie den Helden mit einem neuen Look. Anschließend mit Küchengarn zusammenbinden. Decken Sie das Gefäß mit einem Greenscreen ab und lassen Sie den Braten an einem versteckten Ort wie auf einer abgelegenen Inseln (siehe: Arrow) oder einer surrealen Tempelstätte (siehe: Iron Fist) ziehen, sodass er trainieren und sich weiter entwickeln kann. 

3) Sobald der Held neue Fähigkeiten entwickelt hat, lassen Sie diesen bei 160° Grad auf mittlerer Schiene für 2 Stunden braten. Stampfen Sie währenddessen aus Setting, Action und Antihelden ein beliebiges und austauschbares Plot-Püree zusammen.

4) Braten und Plot-Püree so auf dem Teller anrichten, dass eine vielversprechende Konfrontation entsteht. Tipp: Servieren sie den frisch verbratenen Superhelden am besten zur Prime Time!

Das Ergebnis: Arrow, Iron Fist 


Powerriegel mit Superkräften

Mit voller Power durch die neue Staffel

 
Zutaten:

  • 1 Durchschnittsbürger
  • Verschiedene Superkräfte wie Automatische Wundheilung, Gedankenlesen, Superkräfte, Teleportation

Zubereitung:

1) Wählen Sie eine beliebige Anzahl an Superkräften, die dem Powerriegel beigefügt werden sollen, und waschen Sie diese gründlich. Nachdem diese abgetropft sind, schneiden sie die Superkräfte in feine Streifen.

2) Als Hauptzutat benötigen Sie einen Durchschnittsbürger ihrer Wahl.  Dieser sollte jedoch eine komplizierte Vergangenheit oder eine verworrene Familienstruktur aufweisen können. Beachten Sie dabei aber, dass mit steigenden Komplexen das Serienerlebnis einen faden Charakter bekommen kann. Nehmen Sie nun den Durchschnittsbürger und stopfen Sie diesen mit den vorbereiteten Superkräften aus. Die gefüllten Durchschnittsbürger anschließend auf ein gefettetes Backblech legen und goldbraun backen. 

Das Ergebnis: Marvel’s Jessica Jones, Marvel’s Luke Cage


Göttlicher Auflauf

Jede Episode ein himmlischer Happen

 
Zutaten:

  • 1 göttlicher Held
  • 3-4 himmlische Nebencharaktere
  • 10 EL Nektar oder Honigmet
  • Diverse Cliffhanger und Comic Reliefs
  • Storytelling (als Bindemittel)

Zubereitung:

1) Den Backofen auf 220° C vorheizen. Die Auflaufform mit Butter einfetten, damit sich die einzelnen Episodenstücke gut herausheben lassen. Die Hauptzutat, den Helden, unbedingt auf göttliche Abstammung überprüfen und zusammen mit den Nebencharaktern in eine Rührschüssel geben und mit Storytelling vermengen. Achten Sie darauf, dass ein glatter  Teig entsteht, damit eine Auflaufserie daraus wird, an der es nix zu meckern gibt. Also lieber noch ein zusätzliches Mal umrühren!

2) Für einen mediterranen Geschmack fügen Sie Nektar bei (siehe: American Gods). Präferieren Sie eine nordische Geschmacksrichtung, nehmen Sie Honigmet (siehe: Vikings). Beide Zutaten beruhen auf uralten Rezepten: Griechische-römische Gottheiten konsumierten Nektar, während die nordischen Götter Honigmet bevorzugten.

3) Schmecken Sie den Auflauf schließlich mit Cliffhangern und Comic Reliefs ab. Nun alles in die gebutterte Auflaufform geben und auf der mittleren Schiene für 40 Min. backen. Schmeckt heiß und kalt einfach göttlich! Am besten in mehreren Staffeln genießen.

Das Ergebnis: Lucifer, Vikings, American Gods

NEUE ARTIKEL
Werbung
Werbung
❯ Alle Artikel